The Scotch Single Malt Circle

Sie sind hier: Startseite > Der Club

find us Logo

 

Weisheiten

Aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden,
kann man Schönes bauen.

[Goethe]

Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt.
[Einstein]

In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz.

[Dalai Lama]

Verstehen kann man das Leben rückwärts;
leben muss man es aber vorwärts.

[Sören Kirkegaard]

Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben. [Wilhelm von Humboldt]

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen. [Jean Anouilh (1910-1987)]

Es ist nicht wichtig was man sagt, sondern wer es sagt. [Markus Pajonk]

Egal, wie du es machst, du machst es falsch! Also mache es! [Markus Pajonk]


Der Club

Maggie & Bill Miller

Wir, Bill und Maggie Miller, wollen es Walter Schobert überlassen uns vorzustellen. Walter Schobert ist Verfasser des im Krüger Verlag erschienenen Werkes "Das Whisky Lexikon".

Dieses über 600 Seiten umfassende Werk können wir jedem wärmstens empfehlen, der mehr über Whisky wissen möchte (nicht nur, weil auch unser Circle darin aufgeführt ist).

Hier nun der Auszug aus dem Lexikon:

 

Scotch Single Malt Circle, The

Weil er keine Erlaubnis bekam, einen deutschen Ableger der Scotch Malt Whisky Society zu gründen, entschloß sich der in Düsseldorf lebende Schotte Bill Miller, zusammen mit seiner Frau Maggie einen eigenen Club zu gründen. Er sollte nach den gleichen Prinzipien organisiert sein wie das Vorbild in Edinburgh, das sich außerstande sah, in Deutschland lebende Mitglieder mit seinen Abfüllungen zu versorgen. Dank alter Beziehungen ins Heimatland und nicht zuletzt zu einigen Mitarbeitern der Society konnten die Millers an sehr gute Fässer herankommen, die sie ohne Kühlfilterung, ohne Färbung und in cask strength abfüllten, wobei sie meist auch den Namen der Brennerei im Klartext angaben. 

Der Circle fand schnell Freunde und hat heute, ungefähr 10 Jahre nach der Gründung, etwa 1000 Mitglieder, die in vierteljährlichem Abstand neue Angebote bekommen. Sie sind immer begleitet von sehr persönlichen Briefen Bill Millers, in denen er nicht nur darüber schreibt, was einen guten Malt auszeichnet und wie gesund es ist, ihn zu trinken, sondern auch zu allgemeinen politischen, philosophischen Fragen: als ob man mit ihm zusammensäße bei einem schönen Dram. 

Das zeigt, daß der Circle weit mehr ist als einer der vielen unabhängigen Abfüller oder ein Versandgeschäft: Er ist eine immer größer werdende Gruppe von Freunden und die Millers sorgen durch Veranstaltungen und Tastings dafür, daß die Mitglieder sich auch kennenlernen. Obwohl sie Ihnen mittlerweile durchaus auch Abfüllungen der schottischen Society anbieten können, denken die Millers nicht daran, deren deutscher Statthalter zu sein. Sie sind etwas ganz Eigenständiges und Einzigartiges. 

Dem wollen wir an dieser Stelle nichts hinzufügen. Ausnahme: Die im Text enthalten Verweise, sie sind im Lexikon ausführlich und detailliert beschrieben. Eine Übernahme der Texte würde den Rahmen dieser Seite sprengen. Zum Verständnis geben wir hier in wenigen dürren Worten nur die Kernsaussage wieder (Wie bereits oben gesagt: Das Lexikon ist für jeden wirklichen Whiskyfreund wärmstens zu empfehlen.) 

Begriffserklärungen

Kühlfilterung: Damit der Whisky nicht ausflockt, (wenn er z.B. durch Export unterschiedlichen Temperaturen ausgesetzt ist), und eine schöne Farbbrillianz erhält, wird Whisky normalerweise vor dem Abfüllen kühl gefiltert, d.h. auf minus 5° Celsius gekühlt, damit sich unerwünschte Schwebstoffe, wie z.B. Fette erhärten und weggefiltert werden können. Dabei gehen allerdings auch Geschmacksstoffe verloren. Dieses Verfahren wird in UK Chill-Filtration genannt, und ist bei Unabhängigen Abfüllern eher verpönt. 

Färbung: Da das frische Destillat klar ist, und zur Reifung in unterschiedlichen Fässern (Sherry, re-fill Sherry, Bourbon oder re-fill Bourbon, oder plain Oak etc.) schlummern darf, und nur hier seine Farbe erhält, die aufgrund vieler Faktoren immer unterschiedlich ausfällt, der Endverbraucher, wenn er denn seinen Favoriten gefunden, immer die gleiche Farbe erwartet, setzen einige Distillerien nach der Reifung geringe Mengen Zuckercoleur hinzu, welches den Geschmack nicht verändert. In Deutschland is es Pflicht dieses auf dem Etikett zu vermerken. 

cask strength: Methode der Abfüllung, bei der der Whisky nicht durch Zugabe von Wasser auf eine bestimmte Alkoholstärke reduziert wird, sondern unverändert aus dem Faß in die Flaschen gefüllt wird.

dram: schottisches, nicht genau bestimmtes Trinkmaß. Eine Definition ist z.B. von der Großzügigkeit des Einschenkenden abhängig.

Unabhängige Abfüller: Bezeichnung für Firmen, die nicht Eigentümer der Brennereien sind, deren Single Malts sie abfüllen (Im Lexikon ist eine mehrspaltige Abhandlung darüber enthalten).

Neuigkeiten

Neue Abfüllungen
  • Ardmore 8y
  • Croftengea 10y
  • Glen Elgin 8y

Weitere Informationen im Mitgliederbereich.


Neue Links

In der Linkliste im Mitgliederbereich.


Isle of Jura

Neue Abfüllung. Ein feiner fruchtiger Sommerwhisky.
Distilled: 30.03.1994 Bottled: 05.12.2016 Alter: 22
Alc%: 53,6
Informationen...


Kalender Heinz Fesl 2017

Die Kalender von Heinz Fesl für das nächste Jahr ist eingetroffen.


Kostenfreies E-Book „Scotch Whisky“

Hier geht es zum Download...


Lust auf Schottland?

Schauen Sie hier: www.whiskyecosse.com


Messetermine

Wir sind wieder auf einigen Messen vertreten.
Messetermine...


Schlüters Genießertreff

Whisky - Rum - Wein und mehr.
Webseite...

Tasting-Termine 2016


Neue Abfüllung

Glen Moray Re-fill Sherry cask Nr. 900029, 64,8%

Informationen...


Tastings im Abraxas

Informationen ...


Pro Whisky + C&S Dram

Weitere Informationen im Mitgliederbereich.


Schottland - das Land des Gin

NB Gin - Kompromissloser, aromatischer Gin der Extraklasse!
Kochrezepte mit Gin

Informationen...  


Gerswhin einmal anders…

Unsere Musiker Wolfgang Weth & Martin Müller haben 2 neue CDs herausgebracht.

Weitere Informationen in den News auf brazilguitar.de